Warum Finanzlotse?

In der Seefahrt ist ein Lotse ein erfahrener Nautiker mit langjähriger praktischer Erfahrung. Dieser kennt bestimmte Gewässer so gut, dass er den Führer eines Schiffes sicher durch Untiefen und andere Hindernisse auf dem Wasser geleiten kann. Der Lotse übt seine Tätigkeit als Berater des Kapitäns eines Schiffes aus.

Nordkurs Invest versteht sich als ein Finanzlotse, der – wie die Kollegen auf dem Wasser – mit Fachwissen und Erfahrungen hilft, ein gewünschtes Ziel sicher und zufrieden zu erreichen. Damit Sie mehr Zeit für die eigenen Aufgaben haben. Volkmar H. Haegele ist Ihr Ansprechpartner in allen finanziellen Angelegenheiten. Sofern Sie den Auftrag, das Mandat erteilen, planen wir gemeinsam den nachhaltigen Vermögensaufbau oder sichern existenzielle Risiken über spezielle Sicherheitskonzepte ab.

„Wenn ein Kapitän nicht weiß, welches Ufer er ansteuern soll, dann ist kein Wind der richtige.“ (Lucius Annaeus Seneca)

Sie sind die Kapitänin, der Kapitän. Sie tragen Verantwortung für Ihr Leben und Ihre Entscheidungen. Selbstverständlich geben Sie Tempo, Ziel und Geschwindigkeit vor. Wir möchten Ihnen gerne nachhaltige Lösungswege aufzeigen und mit Ihnen gemeinsam Verantwortung für die Reise und erfolgreiche Ankunft am Wunschziel übernehmen.

Warum Ihnen dabei der konzeptionelle Ansatz mehr hilft als ein reiner Produkt(ver)kauf, erfahren Sie gleich hier.

Der Makler als „Sachwalter“ des Mandanten

Um zu verstehen, welchen Nutzen eine unabhängige und nachhaltig orientierte Konzeptberatung für Sie haben kann, möchten wir Ihnen transparent aufzeigen, warum Sie bei uns möglicherweise sehr gut aufgehoben sind:

Selbständige Finanzanlagenvermittler, wie Volkmar H. Haegele, müssen seit dem 1. Januar 2013 eine Erlaubnis nach § 34f Abs. 1 besitzen und ihr Gewerbe angemeldet haben. Die Kategorien 1 – 3 regeln den Umfang der zu vermittelnden Finanz- und Vermögensanlagen. Den Eintrag im Vermittlerregister finden Sie hier: D-F-121-W211-09. Er darf Sie umfangreich zu Finanzanlagen der Kategorien 1, 2 und 3 beraten und Ihnen diese vermitteln.

Honorar-Finanzanlagenberater beraten dagegen nur auf Honorarbasis und müssen seit dem 01.08.2014 eine Erlaubnis nach §34h GewO beantragen und ihr Gewerbe anmelden.

Hinweis: Bitte achten Sie bei der Auswahl Ihrer Beraterin oder Beraters nicht nur auf die Unabhängigkeit, sondern auf die fachliche Qualifikation und regelmäßige Weiterbildung. Und vor allem, ob dieser auch für seine Empfehlungen haftet. Denn Beratungsqualität kommt durch Wissen und Erfahrung.


Unterschied Versicherungsvertreter, Versicherungsmakler und Versicherungsberater

Wer gewerbsmäßig den Abschluss von Versicherungen vermitteln will, bedarf gem. § 34d Abs. 1 GewO der Erlaubnis. Das Gesetz unterscheidet zwischen Versicherungsvertreter und Versicherungsmakler. Definitionen finden sich auch in § 59 Versicherungsvertragsgesetz (VVG).

Versicherungsvertreter ist, wer von einem Versicherer oder einem Versicherungsvertreter damit betraut ist, gewerbsmäßig Versicherungsverträge zu vermitteln oder abzuschließen. Der Versicherungsvertreter ist weisungsgebunden und hat daher die Interessen der Versicherungsgesellschaft zu vertreten.

Versicherungsmakler, wie Volkmar H. Haegele, übernehmen für den Kunden die Vermittlung oder den Abschluss von Versicherungsverträgen, ohne von einem Versicherungsunternehmen damit betraut worden zu sein. Versicherungsmakler sind daher per gesetzlicher Definition unabhängig von Versicherungsgesellschaften, da sie eben nicht in deren Auftrag tätig werden. Der Versicherungsmakler steht auf der Seite seines Mandanten, wie es der Bundesgerichtshof im so genannten „Sachwalterurteil“ vom 22.05.1985, Az.: IVa ZR 190/83 entschied und es auch im Gesetz zur Neuregelung des Versicherungsvermittlerrechts vom 22.05.2007 steht.

Eine Mandantin formulierte es einmal so: „Der Versicherungsvertreter sucht für seine Versicherungsgesellschaft die passenden Kunden. Der Versicherungsmakler sucht für seine Kunden die passenden Versicherungsgesellschaften“. Hier können Sie den Status des Vermittlers prüfen: Vermittlerregister. Meine Registernummer ist: D-JK1M-G6RTC-71.

Versicherungsberater sind Rechtsberater (keine Vermittler). Die Versicherungsberatung darf nur ausgeübt werden, wenn eine Erlaubnis gemäß § 34e Abs. 1 GewO vorliegt. Versicherungsberater im Sinn des Gesetzes ist, wer gewerbsmäßig Dritte bei der Vereinbarung, Änderung oder Prüfung von Versicherungsverträgen oder bei der Wahrnehmung von Ansprüchen aus Versicherungsverträgen im Versicherungsfall berät oder gegenüber dem Versicherer außergerichtlich vertritt, ohne von einem Versicherer einen wirtschaftlichen Vorteil zu erhalten oder in anderer Weise von ihm abhängig zu sein.


FacebookXINGGoogle+Blog
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF